Zürcher Kantonsrat engagiert sich gegen Littering


Der Zürcher Kantonsrat setzt ein Zeichen gegen Littering: Rund 30 Kantonsrätinnen und Kantonsräte wie Sonja Gehrig, Daniela Rinderknecht, Michael Zeugin, Daniel Heierli oder Felix Hoesch mischen sich am 13. und 14. September 2019 unter die Helferinnen und Helfer des nationalen IGSU Clean-Up-Days.

Am nationalen IGSU Clean-Up-Day packen alle mit an: Sowohl Kindergarten-Kinder als auch Senioren engagieren sich während zwei Tagen gemeinsam gegen Littering. Auch Politikerinnen und Politiker nutzen die Gelegenheit, ein Zeichen für eine saubere Umwelt zu setzen: Am kommenden Clean-Up-Day vom 13. und 14. September ziehen rund 30 Zürcher Kantonsrätinnen und Kantonsräte sowie Lokalpolitikerinnen und -Politiker von links bis rechts an einem Strick: Sie werden sich unter die Helferinnen und Helfer verschiedener Aufräum-Aktionen von Städten, Gemeinden, Schulen und Vereinen mischen und gemeinsam mit diesen herumliegenden Abfall einsammeln.

Überwältigende Reaktionen
Die Initiative gestartet hat Sonja Gehrig, GLP-Kantonsrätin aus Urdorf. Gemeinsam mit IGSU-Geschäftsleiterin Nora Steimer realisierte sie die Idee, den Zürcher Kantonsrat am Clean-Up-Day einzuspannen. «Die Reaktionen der Kantonsrätinnen und Kantonsräte waren überwältigend», freut sie sich. «Sie setzen sich sehr gerne für einen sauberen Kanton Zürich ein.» Städte, Gemeinden, Schulen und Vereine, die an ihrer Aufräum-Aktion gerne von einer Zürcher Kantonsrätin oder einem Zürcher Kantonsrat unterstützt würden, können sich auf clean-up-day@igsu.ch bewerben.

Unterstützung von Politikern und Prominenz
An der Aktion beteiligen sich Zürcher Kantonsrätinnen und Kantonsräte der Parteien GLP, SP, Grüne, EVP, CVP, FDP und SVP. Sie werden an den Aufräum-Aktionen mitanpacken und sich mit Reden und Urkunden bei den Helferinnen und Helfern bedanken.

Auch weitere Persönlichkeiten aus Politik und Show-Business werden am Clean-Up-Day teilnehmen. So beispielsweise Moderatorin, Schauspielerin und Produzentin Melanie Winiger, die das Patronat des diesjährigen Clean-Up-Days übernommen hat.

Bewegung gegen Littering
Der Clean-Up-Day wird seit 2013 von der IGSU organisiert und mobilisiert jedes Jahr Tausende von Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Am Clean-Up-Day 2018 hat sich die Schweizer Bevölkerung an über 530 Aufräum-Aktionen beteiligt und konnte so ein deutliches Zeichen gegen Littering und für eine saubere Schweiz setzen. Unterstützt wird der Aktionstag vom Bundesamt für Umwelt BAFU, dem Schweizerischen Verband Kommunale Infrastruktur SVKI und von der Stiftung Pusch. Wer eine eigene Aufräum-Aktion organisieren, oder sich einer Aktion anschliessen möchte, kann sich unter www.clean-up-day.ch informieren und registrieren.

Städte, Gemeinden, Schulen und Vereine, die an ihrer Aufräum-Aktion gerne von einer Zürcher Kantonsrätin oder einem Kantonsrat unterstützt werden möchten, können sich auf clean-up-day@igsu.ch bewerben.


Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU)
Die IGSU ist das Schweizer Kompetenzzentrum gegen Littering. Seit 2007 setzt sie sich national mit präventiven Sensibilisierungsmassnahmen für eine saubere Schweiz ein. Die Trägerschaft der IGSU bilden die IGORA-Genossenschaft für Aluminium-Recycling, PET-Recycling Schweiz, VetroSwiss, 20Minuten, Swiss Cigarette, McDonald’s Schweiz, Migros, Coop, Valora und International Chewing Gum Association. Diese engagieren sich daneben auch mit eigenen Aktivitäten gegen Littering und stellen beispielsweise zusätzliche Abfalleimer auf oder führen Aufräumtouren durch.
 

 

Medienkontakt: Nora Steimer, Geschäftsleiteirn IGSU, +41 34 500 19 99, +41 76 406 13 86

 

Medienmitteilung als PDF

Liste aller beteiligter Kantonsrätinnen/Kantonsräte

Pressebild 1 als JPG

Pressebild 2 als JPG

Pressebild 3 als JPG

Pressebild 4 als JPG