Clean-Up Day 11./12.09.2020

Häufig gestellte Fragen

Hier kannst Du Dich für den Clean-Up-Day registrieren. Du kannst Dich als Einzelperson melden, die sich gerne einer Gruppe anschliessen möchte, oder als Organisator einer Aufräum-Aktion. Nur jene Aktionen, die auf unserer Homepage registriert werden, nehmen automatisch an einer Verlosung von insgesamt 6 Ausflügen im Wert von CHF 500.- teil und erhalten auf Wunsch Unterstützung bei der Medienarbeit.

Kein Problem: Melde Dich bis am 1. September 2019 hier an und wir informieren Dich darüber, wo in Deiner Umgebung Aufräum-Aktionen stattfinden und an wen Du Dich wenden kannst.

Die Organisation der lokalen Aufräum-Aktionen übernehmen in der Regel Gemeinden, Schulen, Vereine und Unternehmen. Du kannst entweder selber in Deiner Region eine Aufräum-Aktion organisieren, evtl. auch zusammen mit der Gemeinde oder einer lokalen Schule. Oder Du schliesst Dich einer bestehenden Aktion an. Alle bisher angemeldeten Aktionen siehst Du auf dieser Karte. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Aktionen erst im Laufe des Sommers registriert werden.

Jeweils ab dem Frühling kannst Du hier kostengünstige Materialien bestellen wie z.B. Warnwesten, Handschuhe und Abfallsäcke mit Aufdruck des Clean-Up-Day Logos. Auch Plakate kannst Du bei uns bestellen, um weitere Personen in Deiner Region zu motivieren, an Deiner Aufräum-Aktion mitzumachen.

Die Registrierung Deines Clean-Up-Day kostet nichts. Je nachdem wie Du Deinen Clean-Up-Day organisierst, können Kosten für Materialien (z.B.) Handschuhe, Plakate sowie das Rahmenprogramm (z.B. Apéro am Schluss der Aufräum-Aktion) anfallen.

Grundsätzlich kannst Du frei wählen, wo Du Deine Aufräum-Aktion durchführen möchtest. Um einen spezifischen Ort in Deiner Gemeinde oder Region zu finden, der stark von Littering betroffen ist, empfehlen wir Dir, bei der Gemeinde nachzufragen, wo eine Aufräum-Aktion Sinn machen würde. Meist kennen die Gemeinden ihre Gemeindegebiete sehr gut und wissen, wo Unterstützung hilfreich wäre. Selbstverständlich kannst Du aber auch selber ein Gebiet suchen.

Selbstverständlich ist es allen Organisatoren frei überlassen, ein anderes Datum für die Aufräum-Aktion in ihrer Region zu wählen. Jedes Engagement gegen Littering ist hilfreich, egal wann! Und Du darfst Deine Aufräum-Aktion auch gerne auf unserer Homepage registrieren (hier), wenn sie an einem anderen Datum stattfindet, damit noch mehr Menschen von Deinem wertvollen Engagement gegen Littering erfahren!

Ort, Treffpunkt, Dauer und Rahmenprogramm darfst Du selber bestimmen. Du kannst die Einsätze ganz nach Deiner verfügbaren Zeit und Deinen Bedürfnissen organisieren. Für die Entsorgung der Abfälle empfehlen wir Dir, die Gemeinde zu kontaktieren. Die Gemeinden helfen meist gern beim Abholen der gesammelten Abfälle an einem vereinbarten Ort. Eine Checkliste mit Tipps für die Organisation und Planung einer Aufräum-Aktion findest Du hier.

Unsere Botschafter-Teams sind am Clean-Up-Day schweizweit im Einsatz. Leider können wir aber nicht alle Gruppen vor Ort unterstützen. Falls Du an Unterstützung interessiert bist, schicke uns eine Anfrage und Details zur geplanten Aktion (Ort, Zeit etc.) an clean-up-day@igsu.ch. Wir geben Dir bis Ende August Bescheid, ob Deine Aktion durch ein Botschafter-Team begleitet werden kann.

Das Datum für den Clean-Up-Day im nächsten Jahr legen wir jeweils am aktuellen Clean-Up-Day fest. Mitte September werden wir das neue Datum des Clean-Up-Days auf unserer Homepage kommunizieren.

Hast Du Fragen zu Littering oder Recycling?

Weitere allgemeine häufig gestellte Fragen findest Du im Bereich "Littering". Wird Deine Frage nicht beantwortet, nehmen wir Deine Fragen gerne auf unserer Facebook-Seite auf.

Quick-Jump

Patronin Clean-Up-Day 2020: Steffi Buchli - Sportjournalistin

Steffi Buchli: Patronin Clean-Up-Day 2020

«Mit dem nötigen Teamgeist können wir der Schweiz zu einem Sieg in Sachen Sauberkeit verhelfen. Deshalb engagiere ich mich für den IGSU Clean-Up-Day. Helfen Sie mit!»
Steffi Buchli,
Sportjournalistin, TV- und Event-Moderatorin

«Ich stand schon in vielen Sportstadien dieser Welt – und egal ob in Rio de Janeiro, Köln oder Zürich, nach einem Spiel sieht es immer aus, als hätte jeder Zuschauer alle Essens- und Getränkeverpackungen unter dem Sitz deponiert. Dieses Verhalten sagt viel aus über den Mindset der Leute: «Nach mir die Sintflut». Doch wir sind für unsere Erde zuständig. Ob im Stadion oder ausserhalb: Littering gehört sich nicht und sollte eine rote Karte nach sich ziehen. Deshalb engagiere ich mich am IGSU Clean-Up-Day vom 11. und 12. September 2020 für eine saubere Umwelt. Ich freue mich auf dieses Heimspiel und bin mir sicher: Mit dem nötigen Teamgeist können wir der Schweiz zu einem Sieg in Sachen Sauberkeit verhelfen.»
Steffi Buchli,
Sportjournalistin, TV- und Event-Moderatorin

Lesen Sie den Kommentar » Kommentar verstecken »

Let's do it

Der Nationale Clean-Up-Day der Schweiz ist eingebettet in die 2008 gegründete, internationale Bewegung «Let’s Do it!», die sich weltweit mit Aufräum-Aktionen gegen Littering einsetzt. Über 96 Länder in der ganzen Welt beteiligen sich daran – so auch die Schweiz.